Testturm
+++ Neue Bildgalerie zur Anlieferung der Aufzugskomponenten online +++

Die Zukunft entsteht in Rottweil

Immer mehr Menschen zieht es aus ländlichen Gebieten in die Städte – bis ins Jahr 2050 werden dort über 70 % der Weltbevölkerung leben.

Nach einem Bericht des McKinsey Global Institute steigt die Geschossfläche von Gebäuden dadurch allein bis 2025 um schätzungsweise 85 % und stellt uns vor eine der größten Herausforderungen unserer Zeit:

Wie schafft man es, alle Menschen möglichst effizient, schnell, sicher und komfortabel von A nach B zu bringen? Die Lösungen dazu entstehen ab 2016 in Rottweil – im Testturm von thyssenkrupp.

Seien Sie live dabei.

 

Testturm Rottweil Webcam

Eröffnung der Besucherplattform für die Öffentlichkeit für Mai 2017 geplant. Frühere Turmauffahrten sind leider nicht möglich.

Die Bilder der Baustelle werden alle 15 Minuten aktualisiert (Bitte aktualisieren/laden Sie die Seite neu). Der Rohbau hat am 12.08.2015 seine volle Höhe erreicht.
Live aus Rottweil

Willkommen in Rottweil
– Stadt der Türme

Rottweil ist eine idyllische Kleinstadt, zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb am Neckar gelegen. Gegründet wurde sie vor fast 2.000 Jahren von den Römern, und ihr Stadtzentrum hat sich seit dem 16. Jahrhundert kaum verändert.

Besucher aus ganz Europa strümen nach Rottweil, um die außergewöhnliche Schönheit der „Stadt der Türme“ zu bestaunen. Neben einer großen Auswahl an Kunstgalerien und Kulturangeboten erwartet sie dort nun auch die vielleicht eindrucksvollste Aussicht Deutschlands.

Rottweil ist der neue Standort für einen hochmodernen Aufzugstestturm, der mit seiner Architektur in einen Dialog mit den historischen Türmen der mittelalterlichen Innenstadt tritt. Nach langem Suchen hat thyssenkrupp Elevator die Kleinstadt als Standort ausgewählt, unter anderem aufgrund ihrer Nähe zu den knapp 10.000 Ingenieurstudenten der umliegenden Universitäten und Fachhochschulen, dem Technologiepark in Neuhausen, dem Forschungszentrum in Pliezhausen und den guten Verkehrsanbindungen.

Standort der Zukunft.

Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 40 Millionen Euro unterstreicht thyssenkrupp die besondere Bedeutung der Region: Zusammen mit dem Aufzugswerk in Neuhausen auf den Fildern, das derzeit umfangreich zu einem Technologiepark umgebaut wird, bildet Rottweil mit dem geplanten Testturm eine hochmoderne Innovationsschmiede für Aufzugstechnik mit insgesamt über 1.500 Mitarbeitern.
Mehr dazu …

Erscheinungsbild der Extraklasse.

Trotz der imposanten Höhe wird ein leichtes und filigranes Erscheinungsbild gewahrt. Die Architekten Helmut Jahn und Werner Sobek verkleiden den Betonschaft mit einer Stoffhülle aus Glasfasergewebe. Das Gewebe beginnt am Fuß engmaschig, gibt nach oben hin immer mehr vom Turm preis und reflektiert das Licht zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten verschieden – dadurch bekommt der Turm je nach Wetterlage und Zeit eine andere Anmutung.

Stützpfeiler für zukünftige Aufgaben.

Die 246 Meter hohe Konstruktion wird dem Test sowie der Zertifizierung von Aufzugsinnovationen dienen und so zu erheblichen Verkürzungen der Entwicklungszeit zukünftiger und bereits in der Konstruktionsphase befindlicher Wolkenkratzer auf der ganzen Welt beitragen. Mit 12 Schächten und Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 18 m/s bietet der Turm nie dagewesene Möglichkeiten zur Lösung kommender Herausforderungen. 3 Schächte sind für den revolutionären seillosen MULTI Aufzug vorgesehen.

Besuchermagnet für die Region.

Die Region um den Forschungs- und Entwicklungsturm profitiert von einem der prägnantesten Bauwerke Süddeutschlands. Die bundesweit höchste öffentliche Besucherplattform auf 232 Metern ermöglicht einen 360° Panorama-Blick und wird damit zu einem attraktiven Anziehungspunkt für Touristen in Baden-Württemberg.

Wahrzeichen des Fortschritts.

Der Turm symbolisiert als Bauwerk des technologischen Zeitalters die Ingenieurkunst von thyssenkrupp – er steht als öffentliches Symbol aber ebenso für die Stadt Rottweil und daher im Dialog mit ihren historischen Kirch- und Wehrtürmen aus dem Mittelalter.

Besichtigung der Baustelle.

Die Eröffnung der Besucherplattform für die Öffentlichkeit ist für Mai 2017 geplant. Frühere Turmauffahrten sind leider nicht möglich. Sie können aber jederzeit die aktuellen Arbeiten auf der Baustelle beobachten. Kommen Sie direkt zum Berner Feld in Rottweil oder buchen Sie eine Führung. Mehr dazu …

thyssenkrupp Elevator – Über uns

Headquarter_02

thyssenkrupp Elevator verantwortet die weltweiten Aktivitäten des thyssenkrupp Konzerns im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 6,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2013/2014 und Kunden in 150 Ländern zählt thyssenkrupp Elevator zu den führenden Aufzugsunternehmen der Welt.

WIR, thyssenkrupp Elevator, sind am Forschungs- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg bereits seit vielen Jahren mit unserem Aufzugswerk in Neuhausen auf den Fildern präsent.

Aktuell werden dort 81 Millionen Euro in den Umbau zu einem zukunftsweisenden Technologiepark investiert. Mit dem Bau des Test- und Entwicklungsturms sind wir so in der Lage, technologisch führende und geprüfte Anlagen für die höchsten Gebäude der Welt zu liefern.



Bildergalerie




Termine
  • 02. Mai 2016: Beginn Kranabbau
  • 12. August 2015: Rohbau erreicht volle Höhe von 244,1 Metern
  • 29. Juli 2015: Richtfest
  • 27. Juli bis 01. August 2015: Abbau der Gleitschalung
  • 23. Juli 2015: Turm erreicht mit 232 Meter die Höhe der Besucherplattform

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus


Eröffnung der Besucherplattform für die Öffentlichkeit für Mai 2017 geplant. Frühere Turmauffahrten sind leider nicht möglich.