Testturm


Bieterverfahren für den Aufzugstestturm ist gestartet

vom 08.08.2013

Bewertung der Bodenproben liegt vor

ThyssenKrupp Elevator hat im Juli plangemäß ein mehrstufiges Bieterverfahren für die Vergabe der Bauleistungen für den Testturm für Hochgeschwindigkeitsaufzüge in Rottweil gestartet. Das Bieterverfahren wird voraussichtlich bis Januar 2014 abgeschlossen sein. Die Untersuchungsergebnisse der drei Tiefenbohrungen auf dem geplanten Gelände des Aufzugstestturms in Rottweil liegen vor und fließen nun in das laufende Bieterverfahren ein.

Das mittels Tiefenbohrungen untersuchte Grundstück verfügt über mittleren Muschelkalk in circa acht Meter Tiefe und bietet die Möglichkeit, jedoch nicht die ideale Bauvoraussetzung für die Gründung des Aufzugstestturms. Die Beschaffenheit des Bodens erfordere aufwändige Maßnahmen zur Fundamentierung, so die Bewertung der Experten. Die Daten sind Gegenstand des laufenden Bieterverfahrens und werden für die erforderlichen Wirtschaftlichkeitsberechnungen herangezogen.

ThyssenKrupp Elevator favorisiert Rottweil als Standort für den geplanten Aufzugstestturm und bekennt sich zum Forschungs- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Die Einbindung in den Hightech-Gürtel rund um Stuttgart, die Nähe zum Technologiepark in Neuhausen, die politische Unterstützung durch Oberbürgermeister Ralf Broß und den Gemeinderat sowie die breite Zustimmung der Bevölkerung sind die klaren Standortvorteile für Rottweil.

ThyssenKrupp Elevator wird nach der Sommerpause den Rottweiler Gemeinderat über den aktuellen Stand des Bieterverfahrens informieren.




Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Klicken Sie auf die folgenden Bereiche für Informationen und Kontaktmöglichkeiten.