skip_navigation

Testturm erreicht endgültige Höhe von 246 m

Der Testturm auf dem Berner Feld setzt die Segel. Die Montage erster Membranelemente hat begonnen. Die endgültige Höhe von 246 m ist erreicht. Die gebogenen Stahlrohre, die auf der stadtabgewandten Seite des Turms in einer Spitze zusammenlaufen, haben die letzten 1,9 Meter gebracht.

Industriekletterer haben begonnen, die ersten Elemente des polymerbeschichteten Glasfasergewebes in die vorbereiteten Halterungen einzuspannen. Ein Blick gilt dabei immer dem Windmesser, denn ab einer Windgeschwindigkeit von fünf Metern pro Sekunde muss die Montage abgebrochen werden.

Das erste Element wurde noch am Boden vormontiert und dann als Ganzes nach oben gezogen. Für die weiteren Teile werden die Kederleisten zunächst an den Stahlrohren angebracht und die vorkonfektionierte Membran dann von unten eingezogen. An der richtigen Position angekommen, wird sie dann über Umlenkrohre mit Hilfe der Kederleisten gespannt.

Weitere Stahlrohre sollen angebracht werden.

Zurück