skip_navigation

Freundlicher Robotergefährte „Pepper“ feiert mit thyssenkrupp-Testturm Geburtstag

Copyright: Pepper by SoftBank Robotics
  • Am zweiten Geburtstag von Deutschlands höchster Besucherplattform am 5. und 6. Oktober 2019 steht Pepper den Gästen für Selfies, Quiz und Witze zur Verfügung
  • thyssenkrupp Elevator möchte Besuchern mit dem Social Robot eine neue Technologieerfahrung schenken

 

Am zweiten Geburtstagswochenende der Testturm-Aussichtsplattform am 5. und 6. Oktober 2019 begrüßt thyssenkrupp Elevator einen besonderen Gast in Rottweil: den bereits von  Fernseh- und Messeauftritten bekannten Social Robot „Pepper“. Der neugierige und hilfsbereite Gefährte sorgt auf Deutschlands höchster Aussichtsplattform für besonders viel Spaß. Neben einem Quiz über den Testturm, macht er auf Wunsch mit den Besuchern Selfies oder unterhält sie mit einem Witz.

 

Mit Peppers Besuch testet das Unternehmen den Einsatz von Social Robots in der Besucherkommunikation. „Wir sind schon sehr gespannt darauf, wie Pepper unseren Besuchern gefällt,“ sagt Turmmanagerin Beate Höhnle. „Wir freuen uns über das anhaltende Interesse am Testturm und möchten unseren Gästen am Geburtstagswochenende mit Pepper die Gelegenheit bieten, eine ganz neue Erfahrung mit Technologie von morgen zu machen.“

 

„Pepper ist schon sehr gespannt auf den thyssenkrupp-Testturm“, ergänzt Thorben Seeland, Entwickler bei ENTRANCEGesellschaft für Künstliche Intelligenz und Robotik mbH. „Das ist unser bisher höchster Einsatz mit ihm.“ Seeland arbeitet bereits seit 2,5 Jahren mit Pepper. Die Kommunikation mit dem cleveren, kleinen Roboter erfolgt intuitiv und unproblematisch, da er in der Lage ist, Emotionen anhand von Körpersprache, Mimik und Stimmlage zu interpretieren und entsprechend zu reagieren.

 

Die höchste Aussichtsplattform Deutschlands auf 232 Metern über Grund hat sich seit Eröffnung der Aussichtsplattform mit inzwischen über 400.000 verkauften Tickets (Stand: Oktober 2019) zum Besuchermagnet der Region entwickelt. Im Testturm in Rottweil werden Aufzüge der Zukunft getestet und zertifiziert. Dazu zählt insbesondere die neueste Aufzugsgeneration, der MULTI. Im Testturm sind drei der zwölf Turmschächte für das neue MULTI-System vorgesehen. Als Antrieb kommt die Magnetschwebetechnologie aus dem Transrapid zum Einsatz. Bei diesem System können sich die Aufzüge sowohl seitwärts als auch ohne Limit in die Höhe bewegen, was eine nie dagewesene Architektur der Gebäude erlaubt. Ebenfalls wird die neueste Generation der TWIN-Aufzüge mit zwei unabhängig voneinander im Schacht fahrenden Kabinen, getestet und zertifiziert in Rottweil, derzeit im Mega-Bauprojekt Hudson Yards in Manhattan verbaut. Es sind die ersten TWIN-Aufzüge in New York City.

 

Foto Copyright: Pepper by SoftBank Robotics

Zurück