skip_navigation

Landesgartenschau 2028 kommt nach Rottweil

Bild Testturm: Werner Schwenk

„Höher. Grüner. Weiter“: Unter diesem Motto steht die Landesgartenschau in Baden-Württemberg 2028, für die Rottweil den Zuschlag als Austragungsort bekommen hat. Die gute Nachricht überbrachte der Landtagsabgeordnete Stefan Teufel.

14 Kommunen hatten sich für die Landesgartenschauen zwischen 2026 und 2030 beworben. Neben Ellwangen (2026) und Ulm (2030) gehört Rottweil nun zu den glücklichen Siegern und wird durch das Länderprogramm „Natur in Stadt und Land“ gefördert. Die Kommunen erhalten nach Angabe von Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, bis zu fünf Millionen Euro für Bau und Planung der Grünanlagen.

„Ich war positiv überrascht über die überwiegend qualitativ hochwertigen Konzeptionen der Städte. Es wurde deutlich: Grüne Infrastruktur ist zwischenzeitlich für viele Städte essentiell, um den klimatischen Veränderungen und anderen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen“, bilanziert Peter Hauk in einer Pressemitteilung des Ministeriums.

Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp Elevator AG, freut sich über die gute Nachricht: „Eine Landesgartenschau ist ein optimales Umfeld für touristische Attraktionen wie die höchste Aussichtsplattform Deutschlands auf unserem Testturm in Rottweil. Mit dem seillosen Aufzugssystem MULTI entwickeln wir in Rottweil den Lift der Zukunft.“

Die Landesgartenschau biete auch thyssenkrupp Elevator am Standort Rottweil die Möglichkeit, innovative Mobilitätslösungen aus seinen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen einem breiten Publikum zu präsentieren, so der Vorstandsvorsitzende. Andreas Schierenbeck betont: „Wir unterstützen die Pläne der Stadt ausdrücklich und freuen uns auf die Zusammenarbeit bei der Umsetzung ihrer Gartenschau-Konzepten.“

 

Das Testturm-Team gratuliert Rottweil zu seinem Erfolg! 

 

(Bild: Werner Schwenk)

Zurück