skip_navigation

Wir fahren junge Architekten bis ganz nach oben

Unter dem Motto „LIFT UP | Weitblick für Neues“ hieß thyssenkrupp Aufzüge am 19. September 115 Architekten und Architekturabsolventen im thyssenkrupp Testturm willkommen.

Das neue Schulungsformat zielt darauf ab, Nachwuchsarchitekten und -fachplaner mit den für sie relevanten Informationen rund um die Aufzugsplanung zu versorgen. Neben Vorträgen der renommierten Architekturbüros Werner Sobek Group und Tchoban Voss Architekten, die jeweils durch Sergei Tchoban persönlich (Federation Tower Moskau) sowie Holger Hinz (thyssenkrupp Testturm Rottweil) vertreten wurden, war das Herzstück der Veranstaltung selbstverständlich das Aufzugstraining selbst.

Hier konnte im ersten Teil Dr. Gerhard Schiffner, thyssenkrupp Elevator AG,  Einblicke in aktualisierte Aufzugsnormen geben. Anknüpfend daran berichtete Patrick Tenter, thyssenkrupp Aufzüge GmbH, zum Thema Digitalisierung in der Aufzugswelt. Frisch gestärkt mit einem Lunch auf der Aussichtsplattform ging es dann in den zweiten Teil, bei dem Hans Sacherer, Chef des High Rise Vertriebs bei thyssenkrupp Elevator in Europa, wichtige Insights zur Gebäudeplanung und zu Förderleistungsberechnungen gab. So wurde beispielsweise auch deutlich, wie der sogenannte „Starbucks-Effekt“ entsteht: wenn schon zu Dienstbeginn in Bürogebäuden Aufzugsfahrten nach unten registriert werden, weil kurz die Aktentasche abgeladen und dann ein Kaffee geholt wird. Des Weiteren referierte Patrick Tenter über die Schnittstellen im Gebäude. Fragen wie z. B. „Wie muss ein Aufzugsschacht präpariert sein, um termingerecht und ohne Verzögerung die Montage einer Aufzugsanlage fertigzustellen?“ wurden hier thematisiert. Mit der anschließenden Testturmführung inklusive der Vorführung von MULTI, konnte die Aufzugstechnik nochmals in Realität erlebt sowie weitere Fragen seitens der Architekten und Fachplaner geklärt werden.

Neben dem durchweg positiven Feedback der Teilnehmer und der einzigartigen Location, ist es sicherlich auch die Akkreditierung der Veranstaltung als Fortbildung bei der Architektenkammer, die das Schulungsformat von thyssenkrupp Aufzüge so attraktiv macht.

Zurück